Tieridentifikation

Kennzeichung und Registrierung der Rinder

Die Kennzeichnung und Registrierung der Rinder in Deutschland wird durch Rechtsvorschriften der Europ√§ischen Union geregelt. Seit dem 1. Januar 1998 m√ľssen demnach alle Rinder unmittelbar nach der Geburt mit zwei identischen Ohrmarken gekennzeichnet werden. Die Einhaltung dieser Vorschrift wird von den zust√§ndigen Beh√∂rden √ľberwacht und gema√üregelt. Kein Tier darf verkauft oder transportiert werden, wenn es nicht mit zwei identischen Ohrmarken gekennzeichnet ist. Dies sorgt f√ľr ein hohes Ma√ü an Sicherheit bei der eindeutigen Identifizierung der Tiere. Direkt nach der Geburt werden die K√§lber in der zentralen Datenbank (HIT) erfasst und registriert. Jeder Besitz- oder Standortwechsel des Tieres muss an die Datenbank gemeldet werden, sodass man dessen Lebensweg von der Geburt bis zum Tod l√ľckenlos verfolgen kann.

 

Weitere detaillierte Informationen zur Kennzeichnung von Rindern finden Sie hier: Bundesministerium (PDF)